Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

Länderinfos

Kap Verde > Sehenswürdigkeiten

Kap Verde
Über Kap Verde Allgemeines | Städte | Land & Leute | Sehenswert | Wirtschaft | Feiertage
Reisevorbereitung Wetter und Klima | Gesundheit | Pass und Visum | Sicherheit | Geld
Anreise Anreise aus dem Ausland | Reisen im Land | Flughäfen | Fluggesellschaften
Im Land Unterkunft und Hotels | Zollfrei einkaufen | Telefon und Internet
Kontakt Adressen, Fremdenverkehrsämter, Botschaften

Wichtige Info zu dieser Seite: Haftungsausschluss

Urlaubsorte & Ausflüge

Urlaubsorte & Ausflüge

Die Küsten der Inseln sind ein wahres Taucherparadies, da zahlreiche Wracks aus dem 16. Jahrhundert hier zu finden sind. Die meisten Inseln haben eine schöne Berglandschaft und herrliche, menschenleere Strände wie in Tarrafal und den Buchten bei São Francisco auf São Tiago . Die Insel ist das landwirtschaftliche Zentrum Kap Verdes. In der Hauptstadt Praia konzentriert sich das bunte Treiben auf den Marktplatz. Die Kathedrale und der Platz der Republik sind die wesentlichen Sehenswürdigkeiten. In der Cidade Velha , außerhalb von Praia, gibt es die Ruinen der alten Hauptstadt zu sehen – die umliegende Landschaft ist eindrucksvoll. Auf Fogo gibt es einen imposanten Vulkan, der zuletzt 1995 ausbrach, und Strände mit schwarzem Sand und erfrischender Brandung. Die Hauptstadt São Felipe ist klein und verschlafen. Mindelo auf São Vicente hat einige sehenswerte Häuser aus der portugiesischen Kolonialzeit und ist wohl die lebhafteste Stadt der Kapverden – hier wird oft Live-Musik gespielt und es gibt mehrere Hotels. In Hafennähe erhebt sich eine kleine Burg, der Torre de Belem . Das Centro Nacional Artesanato stellt Kunsthandwerk aus. São Antão ist die zweitgrößte und die grünste Insel der Kapverden. Im Norden der Insel ist die Landschaft atemberaubend schön, mit Nadelbäumen und Terrassenhängen um den Krater Cova . Im Gegensatz hierzu ist auf São Nicolau Wassermangel ein großes Problem – viele der Häuser sind verlassen und da es keinen Bus gibt, sind Besucher auf Taxis oder Fahrräder angewiesen. Die Strände sind jedoch schön. Im Norden der Insel erhebt sich der Monte Gordo , der zum Wandern einlädt.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda