Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

Länderinfos

Gambia > Land und Leute

Gambia
Über Gambia Allgemeines | Städte | Land & Leute | Sehenswert | Wirtschaft | Feiertage
Reisevorbereitung Wetter und Klima | Gesundheit | Pass und Visum | Sicherheit | Geld
Anreise Anreise aus dem Ausland | Reisen im Land | Flughäfen | Fluggesellschaften
Im Land Unterkunft und Hotels | Zollfrei einkaufen | Telefon und Internet
Kontakt Adressen, Fremdenverkehrsämter, Botschaften

Wichtige Info zu dieser Seite: Haftungsausschluss

Land & Leute

Essen & Trinken

Einheimische Spezialit├Ąten sind Benachin (auch Jollof Rice , eine Mischung aus gew├╝rztem Fleisch und Reis mit Tomatenp├╝ree und Gem├╝se), Base Nyebe (Eintopf aus H├╝hner- oder Rindfleisch mit gr├╝nen Bohnen oder Gem├╝se), Chere (ged├╝nstete Hirsemehlb├Ąlle), Domodah (Fleisch in Erdnussso├če mit Reis), Plasas (Fleisch und R├Ąucherfisch in Palm├Âl mit gr├╝nem Gem├╝se), serviert mit Fufu (p├╝riertem Maniok) oder p├╝riertem Cassava Churq-Gerteh (s├╝├čer Brei aus Erdn├╝ssen, Reis und Milch). Mangos, Bananen, Papayas, Grapefruits und Orangen kann man an jeder Stra├čenecke kaufen. Getr├Ąnke: Es gibt eine gute Auswahl an Spirituosen, Bier und Wein sowie einheimischen Fruchts├Ąften.

Nachtleben

In Banjul, Farjara, Bakau und Serekunda gibt es Nachtklubs. In den Hotels treten oft Feuerschlucker und Ballett-, Trommel- und Tanzgruppen auf.

Einkaufstipps

Souvenirs kann man auf dem Kunsthandwerksmarkt in Banjul kaufen (gegen├╝ber dem MacCarthy Square) sowie auf den Bengdulalu (s. Urlaubsorte & Ausfl├╝ge ). Eines der beliebtesten Andenken ist das Gambishirt aus bunt bedrucktem und besticktem Baumwollstoff. Holzschnitzereien, mit Perlen besetzte G├╝rtel, Silber- und Goldschmuck sowie Handtaschen sind auch sehr beliebt; andere westafrikanische Handarbeiten aus Stroh, Perlen, Leder, Stoff oder Metall sind ebenfalls zu haben. ├ľffnungszeiten der Gesch├Ąfte: i.A. Mo-Do 09.00-12.00 und 14.30-18.00 Uhr sowie Fr und Sa 09.00-13.00 Uhr.

Sport

Schwimmen: Die M├╝ndung des Gambia an der Atlantikk├╝ste bietet kilometerlange Str├Ąnde mit ganzj├Ąhrig warmem Wasser. Vor starker Str├Âmung wird gewarnt, aber der Strand am Kap St. Mary ist auch f├╝r Kinder geeignet. Wassersport: In den Touristenzentren k├Ânnen Ausr├╝stungen geliehen werden. Fischen im Fluss und im Meer ist ausgezeichnet, besonders das Angeln am Strand wird empfohlen. Man kann auch Boote f├╝r Hochsee-Angelfahrten mieten. Segeln: Der Gambische Segelklub (Banjul) steht auch Touristen zur Verf├╝gung. Ein wichtiges Ereignis im Sportkalender ist die Regatta nach Dog Island. Golf: Der Banjul-Golfklub (Fejara) in der N├Ąhe der Atlantikk├╝ste verf├╝gt ├╝ber einen 18-Loch-Golfplatz. Allj├Ąhrlich werden internationale Meisterschaften ausgetragen. Ringen ist Nationalsport, und man kann in den meisten D├Ârfern und St├Ądten Wettk├Ąmpfen zusehen. Vogelfreunde wissen, dass es in Gambia pro qkm mehr Vogelarten gibt als anderswo auf der Welt.
Andere Sportarten: Einige Hotels haben Tennispl├Ątze. Zu den Tennisklubs geh├Âren der Cedar Club (Serekunda) und der Reform Club in Banjul. Der traditionellen Sportart Bouts kann man an den meisten Wochenenden in Banjul, Serekunda und Bakau zusehen. Kricket- Ligaspiele werden von der Gambia Cricket Association veranstaltet, es gibt auch eine Fu├čball- Liga.

Veranstaltungskalender

In der Weihnachtszeit sowie an den islamischen Feiertagen Tabaski und Korit├ę finden gro├če Veranstaltungen statt. Ganzj├Ąhrig gibt es T├Ąnze und akrobatische Stra├čenauff├╝hrungen zu sehen.
Weitere Informationen vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

Sitten & Gebr├Ąuche

Zur Begr├╝├čung gibt man sich die Hand. Nanga def (┬╗Wie geht’s┬ź) ist die traditionelle Begr├╝├čung. Das Land ist moslemisch gepr├Ągt, europ├Ąische Gepflogenheiten sind aufgrund des Tourismus nichts Unbekanntes. Die Gambier sind bekannt f├╝r ihre offene und freundliche Art. Legere Kleidung wird akzeptiert, Badekleidung geh├Ârt jedoch an den Strand. Nur sehr vornehme Restaurants erwarten Abendgarderobe. Zum ├ťberreichen oder Entgegennehmen von Gegenst├Ąnden benutzt man stets die rechte Hand. Trotz des europ├Ąischen Einflusses durch den Tourismus wird Tradition und Kultur in der Musik, in den T├Ąnzen und im Kunsthandwerk an beiden Gambia-Ufern gepflegt. Trinkgeld: In Hotels, Restaurants und Taxis ist ein Trinkgeld von 10% ├╝blich.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda