Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

Länderinfos

Benin > Land und Leute

Benin
Über Benin Allgemeines | Städte | Land & Leute | Sehenswert | Wirtschaft | Feiertage
Reisevorbereitung Wetter und Klima | Gesundheit | Pass und Visum | Sicherheit | Geld
Anreise Anreise aus dem Ausland | Reisen im Land | Flughäfen | Fluggesellschaften
Im Land Unterkunft und Hotels | Zollfrei einkaufen | Telefon und Internet
Kontakt Adressen, Fremdenverkehrsämter, Botschaften

Wichtige Info zu dieser Seite: Haftungsausschluss

Land & Leute

Essen & Trinken

In Cotonou gibt es mehrere Restaurants und Hotels, die meist französische Gerichte anbieten. Einige Restaurants haben afrikanische Spezialitäten auf der Speisekarte, insbesondere Meeresfrüchte.

Nachtleben

In Cotonou gibt es mehrere Nachtklubs.

Einkaufstipps

Am Cotonouer Jachthafen gibt es zahlreiche Souvenirstände. Auf dem Dan-Tokpa-Markt in Cotonou werden Waren aus Nigeria und anderen Ländern sowie traditionelle Heilmittel und Handwerkskunst angeboten. Kunstgewerbeartikel und andere einheimische Produkte kann man auf Märkten im ganzen Land kaufen. In Cotonou und Abomey gibt es außerdem Kunstgewerbezentren. Zu empfehlen sind Holzschnitzereien (Masken und kleine Statuen), Bronzearbeiten, Wandteppiche und Töpferwaren (vor allem in Parakou und Porto Novo). Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Sa 09.00-13.00 und 16.00-19.00 Uhr.

Sport

An der Küste bieten sich einige Wassersportmöglichkeiten, Gezeiten und Strömungen machen diese Küstenregion allerdings recht gefährlich. Nur sehr gute Schwimmer sollten sich ins Wasser wagen. Im Club du Benin in Cotonou kann man ebenfalls Tennis spielen; im Jachtklub kommen Segler auf ihre Kosten. An der Nakoue-Lagune werden Einbäume und Motorboote vermietet. Zu den Publikumssportarten gehören Basketball, Volleyball, Handball und Fußball.

Veranstaltungskalender

Im Dezember (kein festes Datum) wird in Nikki im Departement Borgou im Norden La Gani gefeiert, ein farbenprächtiges Festival mit Musik. In Abomey, Porto Novo und Allada finden von November bis Februar ähnliche Feierlichkeiten statt.

Weitere Informationen vom Fremdenverkehrsamt (s. Adressen).

Sitten & Gebräuche

Es gelten die üblichen Höflichkeitsregeln. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Man sollte beachten, dass im gesellschaftlichen Umgang die Religion eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Voodoo ist die bekannteste und wahrscheinlich für westliche Reisende ungewöhnlichste Religion. Zwanglose Kleidung wird fast überall akzeptiert. Fotografieren: Ministerien, Militäranlagen und andere öffentliche Einrichtungen dürfen nicht fotografiert werden. Trinkgeld: 10%.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda